spreeimmobilien unternehmen Netzwerk ScharmĂĽtzelsee

Wohnen die potenziellen Erben in einem anderen Bundesland als die Erblasser, kann das Immobilienerbe zu einer Herausforderung werden. Die Instandhaltung, notwendige Modernisierungen und Handwerkertermine, die Verwaltung sowie eine mögliche Vermietung werden zur Belastbarkeitsprobe. Das Problem ist, dass ein nicht selbst bewohntes Haus viel Energie und Zeit kostet. Besitzen die Kinder und Enkel bereits eigenes Wohneigentum, kommt ein Umzug ins geerbte Elternhaus eher selten in Frage. In diesem Fall kann das gut gemeinte Erbe problematisch werden und an die Grenzen der Belastbarkeit führen. Trotzdem halten ältere Eigentümer an ihrem Wunsch fest, die Immobilie ihren Kindern zu hinterlassen und ihr Lebenswerk in guten Händen zu wissen. Der Gedanke ist nachvollziehbar, aber ein Großteil der Erben teilt diese Ansicht nicht.

Die meisten Erben entscheiden sich die Immobilie zu verkaufen

Laut Umfrage, die Civey unter Beauftragung von "wertfaktor" im Jahr 2020 vornahm, käme ein Umzug ins Elternhaus nur für 20 Prozent der Erben in Frage. Dem gegenüber äußerten sich 34 Prozent der Umfrageteilnehmer, dass sie die Immobilie veräußern würden und 28 Prozent der Befragten würden vermieten. Das Ergebnis zeigt, dass rund zwei Drittel aller Befragten den Verkauf zu Lebzeiten befürworten und das Elternhaus nicht erben möchten. Mehr als 40 Prozent der befragten potenziellen Erben würden sich darüber freuen, wenn sich die Eltern zu Lebzeiten etwas gönnen und sich mit ihrem Vermögen Herzenswünsche erfüllen. Aus der Umfrage erschließt sich, dass es von Seiten der Kinder und Enkel gar nicht nötig ist, die Immobilie zu halten und sie zu vererben.

Wir als Spree Immobilien Beeskow, raten älteren Eigentümern daher, ihren Kindern mit dem Verkauf der Immobilie etwas Gutes zu tun.
Seit über 30 Jahren sind wir als Maklerunternehmen im Landkreis Oder-Spree tätig und beraten Eigentümer, die ihr Haus oder eine Eigentumswohnung verkaufen und vom Erlös eine altersgerechte Wohnung mieten. Durch den Immobilienverkauf bleibt genug Geld übrig, um die Nachkommen finanziell zu unterstützen und eine Schenkung vorzunehmen oder es zu vererben.

Spezialfall Anlageimmobilien: Verkaufen statt Vererben

Ein besonderer Fall sind Renditeimmobilien, egal ob es sich um vermietete Häuser oder Wohnungen handelt. Sie erfordern eine besonders intensive und erfahrene Betreuung. Wer ein Renditeobjekt vererben möchte, sollte vorab abwägen und erfragen, ob die zukünftigen Erben Interesse, Kapazitäten und die notwendigen Fähigkeiten mitbringen.
Wir empfehlen ein klärendes Gespräch, in dem alle Themen an- und ausgesprochen werden. Oftmals stellt sich in der Konversation heraus, dass die Eltern ihren Immobilienbesitz aus Rücksicht und nicht aus dem Wissen heraus behalten, dass die Kinder das Erbe antreten wollen.

Spree Immobilien Beeskow ist ein erfahrener Berater und starker Partner, wenn es um den Verkauf von Immobilienbesitz geht. Auch auf der Suche nach einer altersgerechten Wohnung sind die erfahrenen Immobilienmakler interessierten EigentĂĽmerInnen mit Sachverstand, Kernkompetenz und Empathie von Anfang an behilflich. 

Wohnen kommt vom Althochdeutschen »wõnen« und das bedeutet »zufrieden sein«.

So finden Sie uns

Berliner Str. 1, 15848 Beeskow
www.spree-immobilien-beeskow.de
Tel.: 03366 23829
Mo – Fr: 9 –17 Uhr

Karte mit Google Maps öffnen

IVD Weiterbildungssiegel 2022 Spree Immobilien DIAZert Makler